• Möller-Meinecke

Anwohner eines Pflegeheims müssen Lebensäußerungen von Kranken und Behinderten hinnehmen

Aktualisiert: Apr 24

OVG Münster (Az. 10 B 312/20): Die Nutzung eines Pflegeheims ist baurechtlich als Wohnnutzung zu qualifizieren und es verstehe sich von selbst, dass die Lautäußerungen von kranken oder behinderten Bewohnern, auch wenn sie auf einem benachbarten Grundstück deutlich wahrgenommen werden können, keine schädlichen Umwelteinwirkungen sind bzw. nicht zu einem Verstoß gegen das baurechtliche Rücksichtnahmegebot führen können.


Lärm © pix4U - Fotolia.com_16676219_XS.jpg

© 2020 Matthias Möller-Meinecke

Kanzlei Frankfurt

Fürstenbergerstraße 168 F
60323 Frankfurt am Main

Tel.: + 49 – 69 – 99 9 99 76 71
Fax: + 49 – 69 – 99 9 99 76 75

Kontakt

 

Wenden Sie sich direkt an uns, per Mail oder im kurzen unverbindlichen Gespräch.

Kanzlei Worms

Röderstr. 18
67549 Worms

Tel.: + 49 – 69 – 99 9 99 76 70
Fax: + 49 – 69 – 99 9 99 76 75